Sendung am Sonntag, 7. Juni – 11:05 bis 12:00 h: „Wie geht es weiter nach Corona?“

In einem Interview mit dem „Tagesspiegel“ am 26.4. sagte der Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble: „Aber wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig. Grundrechte beschränken sich gegenseitig. Wenn es überhaupt einen absoluten Wert in unserem Grundgesetz gibt, dann ist das die Würde des Menschen. Die ist unantastbar. Aber sie schließt nicht aus, dass wir sterben müssen.“
Als Gesprächspartnerin ist Elfriede Harth telefonisch zugeschaltet. Elfriede Harth ist Sprecherin des Netzwerkes „Care Revolution“. Wir sprechen mit ihr über die notwendige Transformation des Gesundheitswesen.
Das Netzwerk Care Revolution ist ein Zusammenschluss von über 80 Gruppen und Personen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die in verschiedenen Feldern sozialer Reproduktion – Hausarbeit, Gesundheit, Pflege, Assistenz, Erziehung, Bildung, Wohnen und Sexarbeit – aktiv sind. Gemeinsam ist ihnen der Kampf gegen Lücken in der öffentlichen Daseinsvorsorge, die zu Überforderung und Zeitmangel führen. Langfristig streben wir neue Modelle von Sorge-Beziehungen und eine Care-Ökonomie an, die nicht Profitmaximierung, sondern die Bedürfnisse der Menschen ins Zentrum stellt, und die Sorgearbeiten und Care-Ressourcen nicht nach rassistischen, geschlechtlichen oder klassenbezogenen Strukturierungen verteilt.

Hier können Sie die Sendung vom 7. Juni höhren!
Schicken Sie uns eine Mail, wenn Sie Anregungen oder Kritik zu unserer Sendung äußern möchten: info@nachhaltiggutleben.net – Bleiben Sie gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.